Erfolgreiche Demonstration gegen NATO-Propaganda in Essen

Kein NATO-Kriegsrat in Essen!
Friedensdemonstration 21. November 2015

Presseerkläung

In Essen fand am Wochenende eine bundesweit beachtete Demonstration gegen Krieg und Werbung für Kriegsstrategien statt. Laut Polizeiangaben 750 Demonstrantinnen und Demonstranten unterschiedlichster Weltanschauung forderten eine "atomwaffenfreie Welt", und als ersten Schritt die Vernichtung der Atomwaffen auf deutschem Boden, sowie "Keine Nato-Planung neuer Kriege –Kein Werben fürs Inferno".

Anlass ist die Konferenz des Nato-Zentrums für Luftwaffen-Kompetenz zum Thema „Strategische Kommunikation“. Weit über 200 hochrangige Nato-Militärs, Politiker und Rüstungsindustrielle beraten ab dem 23.11. in der Messe Essen darüber, wie sie die ihrer Ansicht nach mangelhafte Unterstützung der Bevölkerung für militärische Operationen steigern können. Dabei geht es ihnen auch um psychologische Beeinflussung der öffentlichen Meinung.
Die Reden der internationalen Ärzte zur Verhütung des Atomkriegs, des Essener Friedensforums, des Jugendbündnisses, von Migranten und Antifaschisten... waren sich darüber einig, wie wichtig Menschliche Kommunikation ist, denn wir müssen die Spirale der Gewalt verlassen, um die Probleme der Gegenwart zu lösen.

Die Demonstranten richteten sich auch dagegen, die Suche nach den Terrortätern von Paris mit der Flüchtlingszuwanderung zu vermischen. Denn das „ richte sich gegen diejenigen, die vor dem Terror aus ihrer Heimat geflohen sind", so Bernhard Trautvetter, einer der Initiatoren. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Petra Hinz wandte sich gegen Auslandseinsätze der Bundeswehr, da diese die Gewaltspirale steigern, anstatt zur Problemlösung zu führen. Sevim Dagdelen, Linke MdB, kritisierte die gegenüber Russland spannungssteigernde Nato-Ost-Erweiterung durch die Aufnahme von zwölf neuen Staaten in die Nato, bis direkt an die Grenze Russlands. Horst Schmitthenner von der IG Metall verlangte ein Ende des Waffenexports und eine Umwandlung der Rüstung in zivile Produktion. Matthias Jochheim von den Internationalen Ärzten zur Verhütung des Atomkriegs wies darauf hin, dass die Kriege im nahen und mittleren Osten sowie in Nordafrika die eigentliche Flucht-Ursache seien, die es zu bekämpfen gelte. Er erinnerte an Gandhi, der auf die Frage, was er von der Westlichen Zivilisation halte, antwortete, dies sei eine gute Idee. Der Journalist Rainer Rupp ging auf die Konferenz der Nato-Militärs ein und kritisierte die Orwellsche Sprachumkehrung, aus dem Roman 1984, in dem das Ministerium für Wahrheit diktiert, was geglaubt werden soll.

Die Demonstration zog vom Hirschlandplatz über den Saalbau zum Rüttenscheider Stern. Die Demonstranten stehen für eine Welt-umspannende Kraft. Grußworte von Konstantin Wecker, der Organisation gegen Atomrüstung mit dem Labour-Chef J.Corbyn und des Bürgermeisters von Hiroshima unterstrichen dies und der Auschwitz-Überlebenden Esther Bejarano von der Rapper-Gruppe Microphone-Mafia.
Zum Abschluss machten die Friedensfreunde ihren Optimismus deutlich, idem sie die Hymne der US-Friedensbewegung "We shall overcome" sangen.

Bernhard Trautvetter für die Organisatoren no-natom-krieg.de

Aktuelles

Bisherige Unterzeichner

Letzte Unterzeichner/innen
717Birk BlumenröderEngelskirchenDez 28, 2015
716Steffen WohlrabWeilmünsterDez 06, 2015
715Karin FreyBexbachNov 25, 2015
714Manfred GantenbergWorpswedeNov 25, 2015
713Theresa BruckmannWorpswedeNov 25, 2015
712Robert KieschnickLU-hafenNov 24, 2015
711Herbert WegenerGöttingenNov 24, 2015
710eva karlNov 24, 2015
709Radmila MajicMeitingenNov 24, 2015
708Albert Pütter25946 NorddorfNov 24, 2015
707Gabriela LaduschBerlinNov 24, 2015
706Hans Ritterbusch35091 CölbeNov 23, 2015
705Stefan KreftEssenNov 23, 2015
704hartwig BeselerKölnNov 23, 2015
703kerstin gemlauessenNov 23, 2015
702Holger WuttkeOakville ON CanadaNov 23, 2015
701Viktoria AckermannKasselNov 23, 2015
700Malte JessenHamburgNov 23, 2015
699Dagmar KarbeAugsburgNov 23, 2015
698heinz-theo arntzKleveNov 23, 2015
697Alexander HaackHamburgNov 23, 2015
696Jürgen SchefflerFriedrichshafenNov 22, 2015
695Onno OnckenHinteNov 22, 2015
694Angelika SchulzBerlinNov 22, 2015
693Bep BechtoldNL-WageningenNov 22, 2015
692A. HensenHannoverNov 22, 2015
691Heinz BrenigBremenNov 22, 2015
690Ingeborg Schimnmelpfwen nigGrünheideNov 22, 2015
689Annemarie ScheiblhoferSt.Martin i.I.Nov 22, 2015
688Petra SchlagMarburgNov 22, 2015
687Heinrich WallerBregenz / ÖsterreichNov 22, 2015
686Kai EhrhardtBerlinNov 22, 2015
685Hofschneider IngeWolfsburgNov 22, 2015
684thomas bergerhamburgNov 22, 2015
683anna zwarBonnNov 21, 2015
682Barbara GabrielczykPlankstadtNov 21, 2015
681Konrad HahnGauernNov 21, 2015
680Hans ErlerJesteburgNov 21, 2015
679Helmut RothGeisenheimNov 21, 2015
678Octavian HornKölnNov 21, 2015
677Christian SchmidtHamburgNov 21, 2015
676Christoph MahlingerMainhausenNov 21, 2015
675Maria, Elisabeth, Margarete, Olga & Alfred Traußnig9020 KlagenfurtNov 21, 2015
674J. J.BorkenNov 21, 2015
673Margarete KillianEssenNov 21, 2015
672Wolfgang WallrafenGochNov 21, 2015
671Kristina BierErkrathNov 21, 2015
670Inga RiedemannKölnNov 21, 2015
669Raul-Nicolae TrifBayreuthNov 21, 2015
668Birgit GöttigEssenNov 21, 2015
667Gerhard Westholt45768Nov 21, 2015
666vera kernFrankfurtNov 21, 2015
665JOCHEN ZIEGLERBlaubeurenNov 21, 2015
664S. ArducNov 21, 2015
663André ErbenHeidelbergNov 21, 2015
662Tamara und Dr. Harald Brandl06198 SalzatalNov 20, 2015
661Birgit KöpplNov 20, 2015
660Rocío MachadoBuenos AiresNov 20, 2015
659Enrico ReichardtNaumburg/SaaleNov 20, 2015
658Nadia DhyanaEssenNov 20, 2015
657Ralf GöbelAuma-WeidatalNov 20, 2015
656Elke MarxErfurtNov 20, 2015
655Miguel BoyeroNordrhein-Westfalen - MönchengladbachNov 20, 2015
654Gerd LangeStuttgartNov 20, 2015
653Claudia NoortwijckWaldburgNov 20, 2015
652Richard Hoehmann-RoelleMuelheim Nov 20, 2015
651Haline SchwundpolmMarburgNov 20, 2015
650Reiner ElwersBerlinNov 20, 2015
649Thomas GlanzBerlinNov 20, 2015
648Selina ScharweiKölnNov 20, 2015
647Norbert JurekBerlinNov 20, 2015
646Laskarina AlexiadisKölnNov 20, 2015
645Ulrike Sokul42653 SolingenNov 20, 2015
644Gerald Kohnke26386Nov 20, 2015
643rotraut simaderbad urachNov 20, 2015
642Gisela BrachtCastrop-RauxelNov 20, 2015
641Stefan SchröterWuppertalNov 20, 2015
640Jutta PaulWohlsbornNov 20, 2015
639Annegret Kubis16356 WerneuchenNov 20, 2015
638Jana WeinertPotsdamNov 20, 2015
637Detlef RuhnkeNov 20, 2015
636Christoph BoldtEmmendingenNov 20, 2015
635Sabine LüdtkeKarlsruheNov 20, 2015
634Uwe LangguthGillersdorfNov 20, 2015
633Ulrich KoersNov 20, 2015
632Stefan BeckerMünsterNov 20, 2015
631Erwin RessKaiserslauternNov 20, 2015
630Andreas WinterSchöneicheNov 20, 2015
629Holk TungerChemnitzNov 20, 2015
628Wolf SteffensBerlinNov 20, 2015
627klaus sent48683 ahausNov 20, 2015
626Margo HinterkeuserEuskirchenNov 20, 2015
625Gisela BökerHildesheimNov 20, 2015
624Axel SauterMarbachNov 20, 2015
623Walter FriedmannBühlNov 20, 2015
622Clemens Ratte-PolleOsnabrückNov 20, 2015
621charlotte weishauptkonstanzNov 20, 2015
620jürgen meierHildesheimNov 20, 2015
619Thomas KochNov 20, 2015
618Mirko GehringBurowNov 20, 2015

Aufruf unterzeichnen

Aufruf Demo-Essen 21.11.2015

Keine Planung neuer Kriege!

Verantwortung für den Frieden!

Kein NATO-Kriegsrat in Essen!

Die kritischen Atomwissenschaftler haben die Alarmuhr auf 3 Minuten vor zwölf gestellt! Sogar ein dritter Weltkrieg wird in den Planspielen von
NATO-Strategen für möglich erklärt! Vom 23. bis 25. November 2015 lädt die NATO-Einrichtung „Joint Air Power Competence Centre (JAPCC)“ zu einer Konferenz „Luftwaff e und strategische Kommunikation“ in die Messe Essen ein… Es gebe Kräfte, die dem Vorgehen der Militärs gegenüber „feindlich“ eingestellt seien und dafür sorgten, „dass die Öff entlichkeit militärische Maßnahmen ablehnt“.

Auf der Essener Konferenz will die NATO das ändern. Das wollen wir verhindern! In Zeiten immer neuer Ost-West-Spannungen wird dies immer wichtiger für die Menschen in Europa und für das Leben auf der Erde:

Die Jahreskonferenzen des JAPCC handeln unter anderem von Kriegen als „Expedition“, vom „einkreisenden Krieg“ (etwa mit Flugverbotszonen), vom „langen Krieg“ und vor einem erneuten „großen Krieg“….
Die Konferenz des Jahres 2012 trug den Titel „Kriegsführung im 21. Jahrhundert (Warfare in the 21stCentury)“.
Im letzten Jahr empfahl die JAPCC-Konferenz unter dem Titel „Zukunftspfeil“ Drohnen und einen sog. „angemessenen Mix nuklearer und nventioneller Potenziale“. Sie spielen im Ernst mit dem nuklearen Feuer in Europa!

Die Friedensbewegung stellt sich gegen Nato-Strategien, die einen Atomkrieg als gewinnbar planen („Victory is possible“). Unser „Nein“ zum
Krieg ist ein „Ja“ zum Leben.
Seit den 1980er-Jahren stellt sich die Friedensbewegung ohne Wenn und Aber gegen Nato-Strategien, die einen Atomkrieg als gewinnbar planen („Victory is possible“). Diesen Widerstand werden wir auch weiterhin gegen alle derartigen Pläne und Strategien in die Öffentlichkeit tragen.
Unser ‚Nein‘ zum Krieg ist ein ‚Ja‘ zum Leben.

Wir wehren uns gegen jegliche Form der Kriegsführung und fordern:

Keine Nato-Planung neuer Kriege – Kein Werben fürs Inferno!
Forschung, Entwicklung und Implementierung ziviler, gewaltfreier Konfliktlösungs-mittel und –mechanismen, statt Kriegs- und Militärpropaganda!
Abschaffung des JAPCC und umfassende Aufklärung der Öffentlichkeit!
Eine atomwaffenfreie Welt, vollständige nukleare Abrüstung und Abzug der Atomwaffen von deutschem Boden!

Veranstalter: Essener Friedensforum

Unterstützer: Aachener Friedenspreis, attac Essen, Bezirksschülervertretung, Bildung für Frieden, DFG-VK NRW, DIDF +DIDIF-Jugend, DIE LINKE-Parteivorstand, DIE LINKE NRW+ regionale Untergliederungen, DKP-Parteivorstand, DKP Essen, Essen steht auf, Friedensversammlung Rhein/Ruhr-Ostermarsch-Komitee Rhein/Ruhr, GEW NRW und GEW Essen, IALANA, IPPNW Deutschland, Jusos Essen, Kooperation für den Frieden, Landesschüler-vertretung NRW, Linksjugend [solid] Bochum+Ruhr, MLPD Essen , pax Christi Diözesan-verband Essen, SDAJ Essen, VVN-BdA Bund, VVN-BdA NRW +regionale Untergliederungen, >World Beyond War< Eine Welt jenseits von Krieg Antikriegsaktivisten aus den USA

[signature]

717 signatures

Teile diesen Aufruf mit Deinen Freunden.