Aufruf zur Demonstration am Mo 03.10.2016

Kein NATO-Kriegsrat in Essen!
Friedensdemonstration 03. Oktober 2016 - um 15 Uhr

u.a. mit Eugen Drewermann, Sevim Dağdelen (MdB, Die Linke)

Aufruf:

NATO  und  Bundesregierung  beabsichtigen,  die  Militärausgaben  Deutschlands  fast  zu  verdoppeln.

Damit  tragen  sie  zur  Militarisierung  der  Weltpolitik bei, die unser Leben auf der Erde immer mehr bedroht. Dies zeigen unter anderem die weltweit rund 65  Millionen  Geflüchteten,  die  wachsende  Gewalt und der Zerfall ganzer Staaten.

In dieser Situation lädt die Kalkarer NATO-Einrichtung  „Joint  Air  Power  Competence  Centre“  (siehe  www.japcc.org)  hohe  Militärs,  Politiker  und  Rüstungsindustrielle  wieder  zu  einer  Kriegskonferenz nach Essen ein. Vom 4. bis zum 6.Oktober 2016 beraten die NATO-Kräfte in der Messe Essen konkrete
Fragen der Kriegsführung.

Sie wollen laut Einladung beraten, wie sie „ihre überlegene  Operationsfähigkeit  aufrechterhalten  kann, selbst wenn das Gebiet durch feindliche Handlungen
heruntergekommen [degraded]“ ist. Dabei befassen sich  die  Militärs  mit  konkreten  Fragen  der  Kriegsführung, wie: Wie kann die Nato „präzise Schläge“ durchführen, etwa wenn GPS oder das Internet zusammenbricht? Was tun die Militärs, wenn die Infrastruktur auch der Banken oder des Gesundheitswesens zerstört ist?

Kriegsplanungen wie diese sind unvereinbar mit den Interessen  aller  Menschen  dieser  Welt.  In  unserer Existenz direkt bedroht sind wir im dicht besiedelten und hochindustrialisierten Europa mit seinen knapp 200  Atomreaktoren.  Wir  protestieren  gegen  den Plan, diese Konferenz im Staat des Grundgesetzes mit seinem Friedensgebot durchzuführen.

Aktuelles

Bisherige Unterzeichner

Letzte Unterzeichner/innen
906Renate BartschJesteburgSep 30, 2016
905Karen KahlBerlinSep 30, 2016
904Jeannine LefarthSep 30, 2016
903Rolf .Dr. Wagner...MeiningenSep 30, 2016
902Carmen Mc CloskeyMannheimSep 30, 2016
901Günter EisenbrandtRostockSep 30, 2016
900Dagmar VerhülsdonkAachenSep 30, 2016
899Doris GöttscheNorderstedtSep 30, 2016
898juergen ludwighamburgSep 29, 2016
897Rainer AlbinusBerlinSep 29, 2016
896Juern-Hinrich VolkmannBerlinSep 29, 2016
895Markus KnopWittenSep 29, 2016
894Wolf MaierLeutenbachSep 29, 2016
893Ulrike HänselRadebergSep 29, 2016
892Ines-Christine GöddertzBerlin Sep 29, 2016
891Lothar BölingDürenSep 29, 2016
890Maike FaustNiebüllSep 29, 2016
889silvia ebentheuerpassauSep 29, 2016
888eva maria schrollüberseeSep 29, 2016
887Lina KoehneSep 29, 2016
886Theresia Sauter-BaillietSt. PeterSep 29, 2016
885wolfgang raaberathstockSep 29, 2016
884Rosmarie OrtnerSalzburgSep 29, 2016
883Wilfried KöwingKasselSep 29, 2016
882Gabriele Render-PohlMünsterSep 29, 2016
881Edmund StoiberFeldollingSep 29, 2016
880Dagmar MüllerAhrensfeldeSep 29, 2016
879dagmar pfeifferlübeckSep 28, 2016
878Angela WiederändersSep 28, 2016
877Susanne BeckmannAschauSep 28, 2016
876Steffen LehmannSep 28, 2016
875Michael WeinertBantikowSep 28, 2016
874Irene WagnerBerlinSep 28, 2016
873Karlheinz FritzBad CambergSep 28, 2016
872Roman CharkoiKielSep 28, 2016
871Siegfried KrauseBallstedtSep 28, 2016
870siegfried laschitzkalsdorfSep 28, 2016
869Claudia DuncanRatzeburgSep 28, 2016
868Eva Kapfer Passau Sep 28, 2016
867Andreas MuschiolBerlinSep 28, 2016
866Roswitha MozeltAschauSep 28, 2016
865Sabine G.EuskirchenSep 28, 2016
864Emil ZirkelRatingenSep 28, 2016
863Christine BingerSt.ingbertaSep 28, 2016
862Berthold WittmaackMoritzburgSep 28, 2016
861Anna MartinFrankfurt a.M.Sep 28, 2016
860Gabi Kunze-KönigBrombachtalSep 28, 2016
859Katrin PflaumSep 28, 2016
858Annette KühnenSep 28, 2016
857Werner PradeSep 28, 2016
856Angelika WinterKirchhamSep 28, 2016
855Ralph JennesSep 28, 2016
854Prof. Dr. med. Pierre MoubayedKielSep 28, 2016
853Martina GeppertSchwaigSep 28, 2016
852Dieter KasperTholeySep 28, 2016
851Dirk HerbergWeselSep 28, 2016
850Ulf TaubertAuerbachSep 28, 2016
849Emmerich Pöhm TittmoningSep 27, 2016
848Judith SchmidtLeppinSep 27, 2016
847Ulrike StockmeyerSep 27, 2016
846Andreas OberdorferOberriexingenSep 27, 2016
845Peter MimietzJenaSep 27, 2016
844Ulrike RadischBremenSep 27, 2016
843Andrea WähnerBerlinSep 27, 2016
842Lothar LuxSep 27, 2016
841Eva SchollWäschenbeurenSep 27, 2016
840Thomas SchollWäschenbeurenSep 27, 2016
839Werner Frahm22391Sep 27, 2016
838Ira FrahmHamburgSep 27, 2016
837Lotte RoitzschSep 27, 2016
836Kathrin MeyerStadthagenSep 27, 2016
835Karlheinz HugHilzingenSep 27, 2016
834Jutta Gross-RickerhamburgSep 27, 2016
833Martin StagnethBerlinSep 27, 2016
832Karl WielandHeretsriedSep 27, 2016
831Bettina WiesenKölnSep 27, 2016
830Ane NordlandLeipzigSep 27, 2016
829Ronni PickenpackHAMBURGSep 27, 2016
828Sabrina KlaaßenHamburgSep 27, 2016
827Trudel AuerSep 27, 2016
826Martha ÜbelackerSep 27, 2016
825Emil LauerwaldSeeheim-JugenheimSep 27, 2016
824graziano rocciSep 27, 2016
823Dirk JohannsGummersbachSep 27, 2016
822ursula rocciravensburgSep 27, 2016
821Marc BienefeldNeussSep 27, 2016
820Ricarda WielandHürthSep 27, 2016
819Rita TöpperweinSep 27, 2016
818sandra caprarellaremseckSep 27, 2016
817Erika HartigSep 27, 2016
816Barbara MetzgerEulenbisSep 27, 2016
815Irina SchmidtSep 27, 2016
814oliver theissenessenSep 27, 2016
813peter suschitzkymudauSep 27, 2016
812Thomas ReisgiesEssenSep 27, 2016
811Ludwig RuckerAindlingSep 27, 2016
810huno oldenburgSep 27, 2016
809Salvatore JansenGochSep 27, 2016
808Randi Roch-KeßlerPlauenSep 27, 2016
807Philippe MoubayedSep 27, 2016

Aufruf unterzeichnen

Aufruf Demo-Essen 03.10.2016

Aufruf zur Demonstration am 03.10.2016 in Essen:

NATO und Bundesregierung beabsichtigen, die Militärausgaben Deutschlands fast zu verdoppeln.

Damit tragen sie zur Militarisierung der Weltpolitik bei, die unser Leben auf der Erde immer mehr bedroht. Dies zeigen unter anderem die weltweit rund 65 Millionen Geflüchteten, die wachsende Gewalt und der Zerfall ganzer Staaten.

In dieser Situation lädt die Kalkarer NATO-Einrichtung „Joint Air Power Competence Centre“ (siehe www.japcc.org) hohe Militärs, Politiker und Rüstungsindustrielle wieder zu einer Kriegskonferenz nach Essen ein. Vom 4. bis zum 6.Oktober 2016 beraten die NATO-Kräfte in der Messe Essen konkrete
Fragen der Kriegsführung.

Sie wollen laut Einladung beraten, wie sie „ihre überlegene Operationsfähigkeit aufrechterhalten kann, selbst wenn das Gebiet durch feindliche Handlungen
heruntergekommen [degraded]“ ist. Dabei befassen sich die Militärs mit konkreten Fragen der Kriegsführung, wie: Wie kann die Nato „präzise Schläge“ durchführen, etwa wenn GPS oder das Internet zusammenbricht? Was tun die Militärs, wenn die Infrastruktur auch der Banken oder des Gesundheitswesens zerstört ist?

Kriegsplanungen wie diese sind unvereinbar mit den Interessen aller Menschen dieser Welt. In unserer Existenz direkt bedroht sind wir im dicht besiedelten und hochindustrialisierten Europa mit seinen knapp 200 Atomreaktoren. Wir protestieren gegen den Plan, diese Konferenz im Staat des Grundgesetzes mit seinem Friedensgebot durchzuführen.

[signature]

906 signatures

Teile diesen Aufruf mit Deinen Freunden.