Aufruf für Essen 2015

Keine Planung neuer Kriege!

Verantwortung für den Frieden!

 Kein NATO-Kriegsrat in Essen!

Die  kritischen  Atomwissenschaftler  haben  die Alarmuhr auf 3 Minuten vor zwölf gestellt! Sogar ein dritter Weltkrieg wird in den Planspielen von
NATO-Strategen für möglich erklärt! Vom 23. bis 25. November 2015 lädt die NATO-Einrichtung „Joint Air Power Competence Centre (JAPCC)“ zu einer Konferenz „Luftwaff e und strategische Kommunikation“ in die Messe Essen ein... Es gebe Kräfte, die dem Vorgehen der Militärs gegenüber „feindlich“ eingestellt seien und dafür sorgten, „dass die Öff entlichkeit militärische Maßnahmen ablehnt“.

Auf der Essener Konferenz will die NATO das ändern. Das wollen wir verhindern! In Zeiten immer neuer Ost-West-Spannungen wird dies immer wichtiger für die Menschen in Europa und für das Leben auf der Erde:

  • Die Jahreskonferenzen des JAPCC handeln unter anderem von Kriegen als „Expedition“, vom „einkreisenden Krieg“ (etwa mit Flugverbotszonen), vom „langen Krieg“ und vor einem erneuten „großen Krieg“....
  • Die Konferenz des Jahres 2012 trug den Titel „Kriegsführung im 21. Jahrhundert (Warfare in the 21stCentury)“.
  • Im  letzten  Jahr  empfahl  die  JAPCC-Konferenz  unter dem Titel „Zukunftspfeil“ Drohnen und einen sog. „angemessenen Mix nuklearer und nventioneller Potenziale“. Sie spielen im Ernst mit dem nuklearen Feuer in Europa!

Die Friedensbewegung stellt sich gegen Nato-Strategien, die einen Atomkrieg als gewinnbar planen („Victory is possible“). Unser „Nein“ zum
Krieg ist ein „Ja“ zum Leben.
Seit den 1980er-Jahren stellt sich die Friedensbewegung ohne Wenn und Aber gegen Nato-Strategien, die einen Atomkrieg als gewinnbar planen („Victory is possible“). Diesen Widerstand werden wir auch weiterhin gegen alle derartigen Pläne und Strategien in die Öffentlichkeit tragen.
Unser ‚Nein‘ zum Krieg ist ein ‚Ja‘ zum Leben.

Wir wehren uns gegen jegliche Form der Kriegsführung und fordern:

  • Keine Nato-Planung neuer Kriege – Kein Werben fürs Inferno!
  • Forschung, Entwicklung und Implementierung ziviler, gewaltfreier Konfliktlösungs-mittel und –mechanismen, statt Kriegs- und Militärpropaganda!
  • Abschaffung des JAPCC und umfassende Aufklärung der Öffentlichkeit!
  • Eine atomwaffenfreie Welt, vollständige nukleare Abrüstung und Abzug der Atomwaffen von deutschem Boden!

Veranstalter: Essener Friedensforum

Unterstützer: Aachener Friedenspreis, attac Essen, Bezirksschülervertretung, Anti-Rassimus-Telefon Essen / IKSZ, Bildung für Frieden, DFG-VK NRW, DGB Essen/Mülheim/Oberhausen, DIDF +DIDIF-Jugend, DIE LINKE-Parteivorstand, DIE LINKE NRW+ regionale Untergliederungen, DKP-Parteivorstand, DKP Essen, Essen steht auf, Friedensversammlung Rhein/Ruhr-Ostermarsch-Komitee Rhein/Ruhr, GEW NRW und GEW Essen, IALANA, IPPNW Deutschland, Jusos Essen, Kooperation für den Frieden, Landesschülervertretung NRW, Linksjugend [solid] Bochum+Ruhr, MLPD Essen , pax Christi Diözesan-verband Essen, SDAJ Essen, VVN-BdA Bund, VVN-BdA NRW +regionale Untergliederungen, >World Beyond War< Eine Welt jenseits von Krieg Antikriegsaktivisten aus den USA, Anti-Rassimus-Telefon Essen IKSZ